CRUISE CENTER HAFENCITY

Das Kreuzfahrtterminal HafenCity – Fenster zur Stadt und Tor zur Welt

Prominente Gäste wie das Traumschiff Deutschland oder die Queen Mary 2 kommen gerne auf einen Abstecher vorbei und Tausende von Menschen brechen von hier in ein großes Abenteuer auf hoher See auf. Das Cruise Center in der Hamburger HafenCity ist aber weit mehr als ein normales Kreuzfahrtterminal. Mehrmals in der Woche legen hier die „großen Pötte“ an. Ein Schauspiel, welches immer wieder zahlreiche Schaulustige anlockt. Das Cruise Center HafenCity ist somit selbst zur Attraktion geworden. Mit seiner einzigartigen Architektur und exponierten Lage an einem der Hotspots der Hansestadt erfreut sich das Cruise Center auch abseits des Kreuzfahrt-Betriebes großer Beliebtheit – als Veranstaltungszentrum der besonderen Art. Außerdem liegt das Cruise Center HafenCity an einem geschichtsträchtigen Ort, an dem unter anderem einst Klaus Störtebeker und seine Vitalienbrüder zum Schafott geführt wurden ... 

Eine Frage stellen

Details

Von der Viehweide zum Tor zur Welt 

Im Mittelalter weidete auf dem heutigen Gebiet der HafenCity noch das Vieh der Bauern. Mit dem Bau eines Kanals Mitte des 16. Jahrhunderts sowie der Errichtung der Wallanlagen einige Dekaden später wurde dort dann eine Festungsanlage errichtet. Das Areal trug fortan den Namen Großer und Kleiner Grasbrook. Später siedelten sich dort namhafte Werften an und ab Ende des 19. Jahrhunderts die Hamburger Gaswerke mit Europas größtem Gasbehälter. Mit der Jahrtausendwende und dem Ausbau der HafenCity beschloss die Stadt, auch die eher unkomfortable Anlegesituation für Kreuzfahrtschiffe, die bis dato überwiegend im Hansahafen oder Kaiser-Wilhelm-Hafen abgefertigt wurden, deutlich zu verbessern. Im April 2004 konnten dann bereits die ersten Kreuzfahrtgäste am neuen Standort Strandkai in der HafenCity in Empfang genommen werden. 

 

cruise-center-hafencity

 

Das Hamburg Cruise Center HafenCity verfügt über zwei Liegeplätze. Schiffe mit einer Länge von bis zu 330 sowie einem Tiefgang von elf Metern können hier anlegen. Das Terminal punktet vor allem durch seine exponierte Lage zwischen moderner HafenCity und dem UNESCO-Welterbe Speicherstadt. Nach dem Passieren der Landungsbrücken gehen die Kreuzfahrer in unmittelbarer Nachbarschaft zur neuen Elbphilharmonie vor Anker und befinden sich gleich am Puls der weltoffenen Hansestadt. Hier treffen das alte und das neue Hamburg aufeinander, ein faszinierender Kontrast zwischen Tradition und Moderne. 

 

Exponierte Lage mit illustrer Nachbarschaft  

Mit der HafenCity begann zur Jahrtausendwende die Verwirklichung eines der größten städtebaulichen Projekte Europas. Neben dem Cruise Center gehört das 2009 mit dem „World Architecture Festival Award“ als bestes Bürogebäude ausgezeichnete Unilever-Haus zweifellos zu den Sehenswürdigkeiten des Quartiers. Es bildet mit dem direkt benachbarten Marco-Polo-Hochhaus mit den exklusivsten und auch teuersten Wohnungen der Hansestadt ein architektonisches Ensemble, welches bereits von weitem ins Auge fällt. Allem voran dominiert jedoch die Elbphilharmonie das optische Erscheinungsbild der HafenCity. Hamburgs neues, gigantisches Konzerthaus ist ein Komplex der Superlative und nicht nur für Klassikfans einen Abstecher wert. 

Das nächste Superlativ wartet nur ein paar Gehminuten weiter. Die Hamburger Speicherstadt ist der größte zusammenhängende Komplex historischer Lagergebäude weltweit und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Dort, wo einst Güter aus der ganzen Welt wie Tee, Kaffee Gewürze und Teppiche lagerten, locken heute zahlreiche Attraktionen Touristen aus aller Herren Länder an. Besonders das Miniaturwunderland mit der größten Modelleisenbahn der Welt hat sich zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt. Aber auch das Zoll-, Gewürz- sowie das Automuseum "Prototyp" lohnen den Besuch. Umgeben von Kanälen und Fleeten sucht die Speicherstadt mit ihren roten Backsteingebäuden im neugotischen Stil allein schon durch ihre außergewöhnliche Architektur ihresgleichen. Besonders lohnenswert ist der Besuch nach Einbruch der Dunkelheit. Dann bietet die illuminierte Speicherstadt ein unvergessliches optisches Erlebnis. 

 

cruise-center-hafencity

 

Außergewöhnliches Provisorium mit maritimen Charme 

Ohne Frage, allein schon die unmittelbare Nachbarschaft des Cruise Center HafenCity ist den Besuch der Hansestadt wert. Das Cruise Center selbst mit seinem 1.200 Quadratmeter großen Terminal besticht als außergewöhnliches Provisorium. Einfach und einzigartig zugleich schmelzen zwei klassische Elemente der Schifffahrt architektonisch zusammen. Die Außenfassade wurde mit Übersee-Containern verkleidet, die allesamt bereits auf den Weltmeeren zum Einsatz kamen. Über ihnen schwebt das Dach, welches an ein großes weißes Segel erinnert und beim Betrachter Fernweh weckt. Im lichtdurchfluteten Inneren des Terminals gibt die große Fassadenöffnung – das "Fenster zur Stadt" – den Blick frei auf die Silhouette Hamburgs mit dem Michel, dem Wahrzeichen der Hansestadt schlechthin. 

Der maritime Charme ist es, warum sich das Cruise Center HafenCity auch als Veranstaltungsort großer Beliebtheit erfreut, ganz gleich ob Messen, Konferenzen, Galas oder Ausstellungen. 

Und dennoch wurde das Cruise Center HafenCity von Anfang an lediglich als Provisorium geplant. 2016 wurde bereits das benachbarte Terminal 2 zurückgebaut. Ab 2021 soll ein neuer Komplex das jetzige Cruise Center ablösen. Es entsteht ein neues Kreuzfahrt-Terminal mit zwei Liegeplätzen, in dem bis zu 3.600 Passagiere zeitgleich abgefertigt werden können. In dem neuen Gebäudekomplex zudem hinaus ein unterirdischer Busbahnhof sowie Hotel- und Gewerbeflächen integriert sein.

 

hafencity-cruisecenter


Fragen und Antworten

Bitte warten

{{var product.name}} wurde dem Warenkob hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse

{{var product.name}} wurde aus dem Warenkorb entfernt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse