LANGE NACHT DER MUSEEN

Nachts im Museum

Einladung zum nächtlichen Museumsbesuch in der Hansestadt Hamburg. Am 22. April 2017 locken wieder rund 50 Museen und Ausstellungshäuser mit ihren Exponaten, Vorträgen und Gesprächen. Ein buntes Rahmenprogramm aus Musik, Tanz, Ausstellungen und Führungen bietet dazu vielfältigen Genuss für Augen und Ohren. Die Lange Nacht der Museen zeigt auch in diesem Jahr Hamburgs schönste kulturelle Seite.

Weitere Informationen finden Sie in den Details. Bitte scrollen Sie abwärts.

Eine Frage stellen

Details

Nächtliches Bummeln durch Hamburgs schönste Museen

In nächtlicher Atmosphäre durch Hamburg wandern und eines von über 50 verschiedenen Museen und Ausstellungshäusern besuchen? Das können im April wieder Einheimische und Gäste. Mit einem vielfältigen Rahmenprogramm sorgt die Hansestadt für einen kulturellen Genuss für Jung und Alt. Musik, Tanz, Film, Ausstellungen und Führungen werden im Rahmen der Langen Nacht der Museen wie jedes Jahr Zehntausende an Gästen anlocken. Schon seit 2000 können Nachtschwärmer einmal im Jahr die vielfältigen Museen und Ausstellungshallen Hamburgs besuchen. Was zur damaligen Zeit noch mit rund 26 Häusern begann, ist heute bereits auf 57 Ausstellungssorte angewachsen. Das kleinste Museum misst 38 Quadratmeter, das größte 13.000 Quadratmeter. Hier hat man jetzt die Qual der Wahl, welche Einrichtung man zuerst besucht. Deshalb ist eine gute Vorbereitung das A und O. Wer seine 8 Stunden nächtliche Museumszeit also effektiv ausnutzen möchte, plant schon vorab.

lange-nacht-der-museen

Individuelle Planung für die Museumsbesuche

Die Museumsnacht in Hamburg lockt nicht nur mit den Besuchen in zahlreichen Museen, sondern auch mit vielen exklusiven Vorträgen und anregenden Gesprächen. Zwischen 18 Uhr und zwei Uhr morgens laden dazu alle großen und kleinen Häuser ein. Dann können zwischen Kunstausstellungen, wissenschaftlichen und historischen Sammlungen, Schaudepots und Werkstätten die einen oder anderen guten Gespräche geführt werden. Besuchen, Entdecken, Erleben und Mitmachen. Um alle Gänge möglichst stressfrei zu organisieren, wird einerseits ein ausführliches Programmheft angeboten. Und andererseits kann sich jeder Besucher vorab eine persönliche Tour zusammenstellen. Die kostenlose Web-App steht einem zur individuellen Routenplanung zur Verfügung. Und erleichtert die Zeiteinplanung, damit auf nichts verzichtet werden muss. 

lange-nacht-der-museen-schlange

Nur ein Ticket für alles

Wer sich die vielen Aktionen in der Langen Nacht der Museen in Hamburg nicht entgehen lassen möchte, kann durch den Erwerb eines einzigen Tickets gleich alle teilnehmenden Einrichtungen besuchen. Verkaufsstellen gibt es viele. Auch online ist der Erwerb möglich. Und das gleichzeitige Buchen einer günstigen Fahrgelegenheit ist ebenfalls im Preis inklusive. Denn während der Ausstellungszeit, genauer von 17.00 Uhr bis zum nächsten Morgen um 10.00 Uhr, stehen die vielen Stadträder kostenlos zur Verfügung. Eine kurze Anmeldung genügt und schon radeln Sie ganz entspannt zwischen den einzelnen Museen hin und her. Wer lieber mit dem beliebten Busshuttle seine Besuche koordinieren möchte, findet an der zentralen Abfahrtsstelle am Deichtorplatz insgesamt 10 Buslinien vor. Darüber hinaus verbinden die Barkassen im schnellen 30 Minuten Takt den Anleger Sandtorhöft und das Hafenmuseum/MS Bleichen.

lange-nacht-der-museen-busse

Fragen und Antworten

xxl-advertising


ssl-verschluesselung



Banner Städteflüge gif 300x250

shopadvertising1



Bilderwerk


300 X 250 DE

Bitte warten

{{var product.name}} wurde dem Warenkob hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse

{{var product.name}} wurde aus dem Warenkorb entfernt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse