NOTRUF HAFENKANTE - PK 21

PK 21 - Ein Revier der Hamburger Polizei? Nicht ganz!

Notruf Hafenkante ist eine der beliebtesten deutschen Fernsehserien. Zu Recht, wie wir finden! 

Denn nicht nur die spannende Handlung fesselt die Zuschauer. Auch die wunderschönen Bilder unserer Stadt strahlen Magie aus und haben schon den einen oder anderen bewogen, einen Städtetrip nach Hamburg zu machen.

Der heimliche Hauptdarsteller von Notruf Hafenkante ist aber das PK 21. Das Polizeikommissariat direkt am Hamburger Hafen. Der Backsteinbau stammt aus dem Jahr 1899 und liegt am Kehrwiederfleet, dem Eingang in die historische Speicherstadt.

Das das Gebäude aber eigentlich einen ganz anderen Zweck erfüllt, wissen die meisten gar nicht. 

Was sich wirklich im Inneren befindet, lest Ihr in den Details.

Eine Frage stellen

Details

Notruf Hafenkante ist eine der beliebtesten deutschen Serien

Notruf Hafenkante – Kaum eine andere deutsche Serie im TV ist so beliebt wie diese Produktion im Auftrag des ZDF.

Wenn Melanie Hansen (Sanna Englund), Mattes Seeler (Matthias Schloo) & „Franzi“ Jung (Rhea Harder-Vennewald) Banditen und Betrüger durch die Hansestadt Hamburg jagen und die Verletzten im Elbkrankenhaus durch Dr. Jasmin Jonas (Gerit Kling) und Dr. Phillipp Haase (Fabian Harloff) versorgt werden, sitzen Millionen gebannt vor dem Fernseher.

Bei Notruf Hafenkante geht es kreuz und quer geht es auf den wilden Einsatzfahrten durch unsere schöne Stadt und unsere Sehenswürdigkeiten kommen besonders gut zur Geltung. Niemand ist allerdings so häufig im Bild wie das Polizeikomissiariat 21 und das fiktive Elbkrankenhaus.

Notruf_hafenkante_pk_21

PK 21 – Das Polizeirevier aus Notruf Hafenkante

Der Backsteinbau am Eingang der Speicherstadt steht dort seit 1899. Vom U-Bahnhof Baumwall sind es nur 2 Gehminuten zum Polizeirevier aus Notruf Hafenkante. Zwei Minuten weiter steht Hamburgs neues Wahrzeichen: Die Elbhilharmonie!

In der Serie werden allerdings lediglich die Außenaufnahmen am Gebäude selbst gedreht. Die Innenaufnahmen wurden zunächst in einem Haus des Klinkums Ochsenszoll in Hamburg-Langenhorn und später dann in einer Lagerhalle in Hamburg-Hummelsbüttel, die extra für diesen Zweck umgebaut wurde. Die Halle befindet sich im Gewerbegebiet „Lademannbogen“.

In der Realität ist das Gebäude das zu Hause vom WSPF 22. Ein Wasserschutzpolizeirevier. Das Revier ist zuständig für die Hafensicherheit und gefährliche Güter, die Hamburg auf dem Seeweg erreichen.Unten am Ponton liegen allerdings Fahrzeuge der Hafen-Feuerwehr. Unter anderem auch ein historische Wasserlöschboot. Die „Feuerwehr IV“ stammt aus dem Jahr 1930 und ist noch voll betriebsfähig.

Notruf_hafenkante

Das Krankenhaus aus Notruf Hafenkante

Das fiktive „Elbkrankenhaus“ aus der Serie befindet sich auf der gegenüberliegenden Uferseite. Die großen Buchstaben EKH werden allerdings per Computer eingefügt. In Wirklichkeit ist es ein schnödes Bürogebäude und Heimat vom Hamburger Oberhafenamt.

Das EKH hat allerdings einen echten Vorgänger, den es heute leider nicht mehr gibt: Das Hafenkrankenhaus! Hier wurden bis zu seiner Schließung 1996 hauptsächlich Werftarbeiter und erkrankte Mitglieder von Schiffsbesatzungen behandelt. 

In enger Zusammenarbeit mit der berühmten Hamburger Davidwache (PK 15) diente das Krankenhaus aber auch zur sicheren Verwahrung von Betrunkenen und Randalierern. Durch die Nähe zur Reeperbahn im Amüsierviertel St. Pauli und den daraus resultierenden kleinen „Unfällen“ bei körperlichen Auseinandersetzungen war die Unfallchirurgie legendär.

Diese Zusammenarbeit zwischen Krankenhaus und Polizei diente als Vorlage für Notruf Hafenkante.

Notruf_hafenkante_ekh

 

Fragen und Antworten

Bitte warten

{{var product.name}} wurde dem Warenkob hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse

{{var product.name}} wurde aus dem Warenkorb entfernt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse