BERGEDORFER RATHAUS

Bergedorfer Rathaus - Art Déco trifft 19. Jahrhundert im Rathaus Bergedorf

Das Bergedorfer Rathaus ist etwas ganz besonderes. Mag die Konkurrenz an Sehenswürdigkeiten in Hamburg noch so groß sein, ein Ausflug nach Bergedorf lohnt sich allemal. Mit seinem historischen Ortskern bietet Bergedorf seinen Besuchern nicht nur das größte Villenviertel Hamburgs, sondern auch das einzige erhaltene Schloss auf Hamburger Boden. Und welcher Hamburger Stadtteil hat schon gleich eine Windmühle, einen bewohnbaren Wasserturm, einen eigenen Hafen und eine historische Sternwarte im Angebot? Das gibt es nur in Bergedorf!

Ein besonders geschichtsträchtiger Ort ist das Bergedorfer Rathaus. In einer umgebauten Villa ist das Bezirksamt bergedorf untergebracht. Der Umbau des Bergedorfer Rathauses ist nachweislich gelungen, denn Art Déco harmoniert mit stilvoller Originaleinrichtung aus dem 19. Jahrhundert. Nicht umsonst hat das Bürgermeisterzimmer den Ruf, der schönste Arbeitsplatz Hamburgs zu sein. 

Adresse
Wentorfer Straße  38
21029 Hamburg

Das Rathaus kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Eine Frage stellen

Details

Das Bergedorfer Rathaus - Stillvoll mit Herrenzimmer und eigenem Park 

Das Bergedorfer Rathaus und der Name Hermann Messtorff sind untrennbar miteinander verbunden. War er doch derjenige, der hier einst eine herrschaftliche Villa erbauen ließ. Nach einem Besitzerwechsel und einer groß angelegten Erweiterung beherbergt das Gebäude heute das Bezirksamt

Während im Zuge der Erweiterung der Neubau im Art Déco Stil eingerichtet wurde, blieben Teile der ursprünglichen Villa in originalgetreuem Zustand erhalten. Spiegelsaal, Herrenzimmer und das östliche Treppenhaus lassen heute noch erahnen, wie prachtvoll die Ausstattung der Messtorffschen Villa einst gewesen sein muss.

Ganz stilvoll darf deshalb im ehemaligen Herrenzimmer der amtierende Bezirksratsleiter im „Bürgermeisterzimmer“ seinen Amtsgeschäften nachgehen. Weichen muss der Chef allerdings immer dann, wenn wieder einmal ein Kamerateam anrückt, um in den historischen Räumlichkeiten Filmaufnahmen zu machen.

Im Spiegelsaal des Bergedorfer Rathauses spürt der Besucher vielleicht einen ganz feinen Hauch von Versailles. Auch der 35 Meter hohe Rathausturm kann in Rahmen einer Führung besichtigt werden und bietet einen lohnenden Ausblick über diesen schönen und historischen Stadtteil Hamburgs. 

An das Bergedorfer Rathaus schließt sich ein weitläufiger Park an, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Einst der Park der Messtorffschen Villa bietet dieser Ort seinen Besuchern heute Natur, Ruhe, eine Freilichtbühne und einen Spielplatz. 

  Rathaus Bergedorf

Vom exquisiten Geschmack eines reichen Hamburger Kaufmanns 

Äußerst stilvoll ließ der Kaufmann Hermann Messtorff in den Jahren 1898 bis 1899 eine Villa ganz nach seinem Geschmack erbauen. Er hatte mit Gummischuhen ein Vermögen gemacht. 370.000 Mark war ihm der Bau seiner prunkvollen Villa damals wert. 46 Meter breit war sie und hatte einen großen Wintergarten. Und ganz wie es sich für einen Kaufmann von Welt gehörte, ließ er seine Villa mit Herrenzimmer, Empfangszimmer, Spielzimmer und Dienerzimmer ausstatten. Nicht zu vergessen die große Marmorhalle und den prächtigen Spiegelsaal. 

Auch am Park wurde nicht gespart. Messtorff ließ extra einen Tunnel anlegen, um leichter in den unteren Teil des Parks gelangen zu können. Ein Bach wurde zu einem kleinen See aufgestaut und ein Säulentempel erreichtet. 

Nach Hermann Messtorffs Tod im Jahr 1915 war die Villa zunächst noch eine Pension, bevor 1924 Villa und Park an die Stadt Bergedorf übergingen. Messtorffs Erben hatten das Grundstück an die Stadt Bergedorf verkauft. 

 Eingang Rathaus Bergedorf

Bergedorfer Rathaus - Ein guter Ausgangspunkt

Die Frage, ob sich ein Ausflug dorthin lohnt, wird hier ohne zu zögern mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Der Stadtteil Bergedorf liegt im Südosten Hamburgs. Vom Hamburger Hauptbahnhof aus ist Bergedorf mit der S-Bahn (S 21) oder mit dem Bus (Linie 31) in ca. 20 Minuten spielend leicht erreichbar.

Bergedorf ist überschaubar und alle Sehenswürdigkeiten können vom historischen Ortszentrum aus gut zu Fuß besucht werden. Bekannt ist Bergedorf für sein Villenviertel. Immerhin ist es das größte seiner Art in ganz Hamburg. Viele Jugendstilvillen stehen heute unter Denkmalschutz und werden von ihren Besitzern gehegt und gepflegt.

Malerisch in einem Park wartet das einzige erhaltene Schloss Hamburgs auf seine Besucher. Es stammt aus dem 13. Jahrhundert und war lange Zeit herzogliche Residenz. Heute sind Schloss und Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Schloss beherbergt ein Museum für Lokalgeschichte und ein Café.

Sogar eine Windmühle kann der interessierte Gast in diesem besonderen Stadtteil Hamburgs besichtigen. Sie wurde 1831 erbaut und bis 1967 als Kornmühle genutzt. Heute steht sie unter Denkmalschutz und lädt die Besucher zu einer Besichtigung ein. Und als hätte Bergedorf dem Besucher nach Rathaus, Villen, Schloss und Windmühle nicht schon genug geboten, hat es noch einen bewohnbaren Wasserturm, einen Hafen mit Fahrgastschifffahrt und eine Sternwarte im Angebot.

Keller Rathaus Bergedorf

Fragen und Antworten

Bitte warten

{{var product.name}} wurde dem Warenkob hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse

{{var product.name}} wurde aus dem Warenkorb entfernt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse