Altonaer Balkon

Altonaer Balkon - Hotspot mit Aussicht!

Der Altonaer Balkon im Stadtteil Altona oberhalb vom Dockland, dem Kreuzfahrtterminal Altona und dem Köhlbrand ist bei Ausflüglern und Einwohnern der Stadtteile Altona und Ottensen sehr beliebt. Toller Blick, viel Grün, entspannte Leute und viel Platz zum grillen oder Fussball spielen. Der Altonaer Balkon eignet sich hierfür bestens.

Hamburgs Altstadtbezirk sticht nicht nur als optimale Verbindung zur Reeperbahn und Sankt Pauli heraus. Die direkte Lage an der Elbe macht Altona zu einem besonders sehenswürdigen Teil Hamburgs. Neben bekannten Fischmarkt, der Fischauktionshalle und dem Hamburg Cruise Center Altona, sind besonders das Altonaer Rathaus und diverse Museen  & Theater einen Besuch wert.

Adresse:
Altonaer Balkon
Palmaille
20457 Hamburg 


Eine Frage stellen

Details

Altonaer Balkon - Aussicht, grün, grillen und Sport

Knapp 30 Meter über der Elbe, am Geesthang, erwartet Sie eine tolle Aussicht auf den Hamburger Hafen und die 3.618 Meter lange Köhlbrandbrücke. Auf der Elbe ziehen die Kreuzfahrt- und Containerschiffe vorbei und um Sie rum ist alles grün. Der Duft von frisch gegrillten zieht Ihnen in die Nase, Kinder spielen unbeschwert und ab und an landet ein Fussball vor Ihrer Nase. Das ist der Sommer auf dem Altonaer Balkon

Umgeben ist der Aussichtspunkt von vielen Villen und Herrschaftshäusern. Teilweise sogar noch aus dem 18. Jahrhundert. Der Altonaer Balkon ist bei Einheimischen aus den Stadtteilen Ottensen und Altona genau so beliebt, wie bei den Gästen unserer Stadt.

Altona - Von der Stadt zum Stadtbezirk

Altona blickt auf eine lange Geschichte zurück. Was viele (auch Hamburger) nicht wissen: Die einst dänische Stadt gehört erst seit kurzem zu Hamburg. Zuvor trennten Grenzsteine im Asphalt Altona als eigenständige Stadt von der Hansestadt Hamburg.

Nach vielen Streitereien um Glauben, Grenze und Fischhandel gehört Altona seit 1938 mit einer stetig ansteigenden Zahl an Einwohnern zu Hamburg. Mittlerweile zählt der Stadtteil mit rund 35.000 Einwohnern zu einer der beliebtesten Wohngegenden der Hansestadt. Beachtlich, denn in seinen Anfängen waren es gerade einmal 60 Menschen. 

Woher Altona seinen Namen hat, ist nicht ganz gewiss. Eine der Spekulationen: Es soll sich vom plattdeutschen  „all to nah“ also „allzu nah“ ableiten. Sinn ergibt es, denn fußläufig kann, damals wie heute, von einer Sehenswürdigkeit zur anderen geschlendert werden. Wenn Sie sich nach dem Shoppen in der Stadt ein frisches Fischbrötchen vom Markt holen, sollten Sie es sich auf dem Altonaer Balkon schmecken lassen. Von dort aus haben Sie einen postkartenähnlichen Blick auf die Elbe.

altonaer-balkon-aussicht

Heiraten auf dem Altonaer Balkon

In der unmittelbaren Nähe des Aussichtspunktes lädt das alte Altonaer Rathaus Besucher ein. Eine weiße, spätklassizistische Fassade ziert das alte Rathaus, dass bis zu dem Zusammenschluss von Hamburg und Altona auch als Rathaus gedient hat. Noch immer übt es als Bezirksamt von Altona einen öffentlichen Dienst aus. Im Sommer nutzen viele die angebotenen kulturellen Veranstaltungen, wie die alljährlichen Open Air Kinovorstellungen.

Dass Sie auf vor dem Rathaus oder dem Balkon auf frisch vermählte Ehepaare treffen, ist keine Seltenheit. Das Altonaer Rathaus ist das beliebteste Standesamt in Hamburg und die Termine für eine Hochzeit schon lange im Vorraus vergeben. Diese Kulisse ist für Hochzeitsfotos aber auch optimal. Ob Sie sich auch trauen? Es spielt übrigens auch keine Rolle, ob Sie ein „waschechter“ Hamburger sind.

altonaer-rathaus

Kunst, Erholung und Feste

Für Familien ist der Altonaer Balkon ein beliebtes Ausflugsziel. Während die Kinder sich auf dem Spielplatz austoben, können es sich die Erwachsenen mit einer Picknickdecke auf dem angelegten Grün gemütlich machen.

Wenn Sie etwas über die alte Architektur erfahren möchten, ist die angrenzende Straße Palmaille empfehlenswert. Sie zählt zu den ältesten Straßen Hamburgs und ist im 30-jährigen Krieg für ein italienisches Kugelspiel angelegt worden.

Erreichen können Sie den Altonaer Balkon im Übrigen nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem öffentlichen Nahverkehr. Die S-Bahnlinie 1 und 3 zur Königstraße, oder der Bus der Linie 112 bringt Sie zum Elbberg.

Neben Hochzeiten werden auf dem Balkon auch andere Feste zelebriert: Geburtstage sind hier definitiv außergewöhnlich und bleiben in Erinnerung. An Silvester versammeln sich zahlreiche Menschen, die gemeinsam das Feuerwerk bestaunen.

Auch Kunstliebhaber fühlen sich auf dem Aussichtspunkt wohl: Seit 1965 schmückt die Bronze-Plastik Figur „Maritim“ von Gerhard Brandes den Balkon. Auch „mobile“ Kunstwerke können hier bestaunt werden. In einer bewegten Bildprojektion wurden beispielsweise live aufgenommene Bilder aus der Elbe direkt in das Altonaer Museum übertragen. Wenn Sie Lust auf einen Mix aus Kunst, Erholung und Fest haben, sollten Sie unbedingt das Panorama auf sich wirken lassen.

altonaer-balkon-grillen

Fragen und Antworten

Bitte warten

{{var product.name}} wurde dem Warenkob hinzugefügt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse

{{var product.name}} wurde aus dem Warenkorb entfernt.

Einkauf fortsetzen

Zur Kasse